01.06.2012

Sonntag zur Audienz bei einer Königin

Breitblättrige Knabenkraut (Foto: Dirk Weis)

Breitblättriges Knabenkraut auf einer Wiese im Biosphärenreservat (Foto: Dirk Weis)

Orchideen sind die unangefochtenen Königinnen unserer heimischen Flora. Sie verkörpern Anmut und Schönheit, ihre Seltenheit trägt ihren Teil zu Ihrer herausragenden Stellung bei.

 23.03.2012

Neuer Veranstaltungskalender erschienen

VAK12_kl

Ab sofort ist der neue Veranstaltungskalender im Haus der Tausend Teiche und in den Touristeninformationen der Umgebung verfügbar. Mit über 80 Einzelveranstaltungen bieten wir Ihnen ein abwechslungsreiches Programm mit Wanderungen, Praxisseminaren, Vorträgen, Tauschbörsen für Sämereien und Pflanzen bis hin zu unseren Naturmärkten. Neben vielen Bewährten und Traditionellem findet sie auch so manch Neues, wie das Jägerinnen- und Jägercamp oder die Kräuterseminare. Das Stöbern in unserem kleinen Kalender lohnt sich alle mal.

 22.03.2012

„Haus der Tausend Teiche“ feierlich eröffnet

Eröffnung HdTT

Umweltminister Frank Kupfer läßt sich beim Einkauf im Shoppi-Markt beraten (Foto: B. Hering)

Gestern taufte Umweltminister Frank Kupfer unser neues Besucher- und Informationszentrum auf „Haus der Tausend Teiche“.  Zuvor war in 2-jähriger Bauzeit am Standort des ehemaligen Stallgebäudes des Vierseitenhofes in Wartha das Gebäude neu errichtet worden. Neben einer einfallsreich gestalteten Erlebnisausstellung im Obergeschoss beherbergt das Gebäude eine Informationsstelle, einen Vortrags- und Seminarraum sowie einen kleinen Imbiss.

 24.02.2012

Oberlausitzer BioKarpfen begeistert Messebesucher

Biokarpfemmessestand_2012

Showköchin Anke Oelstrom am Biokarpfenmessestand (Foto: A. Mrosko)

BioKarpfenstand zieht mit neuen Produkten auf der BioFach viele Besucher an

 19.01.2012

Zweites Leben im Dienste von Bildung und Wissenschaft

Fischotter

Fischotter besucht Infozentrum

„Ein Handwerk zwischen Wissenschaft und Kunst“

Zoologische Präparation im Senkenbergmuseum Görlitz 

 

Noch vor der Eröffnung des Informationsgebäudes mit Dauerausstellung im Besucherzentrum des Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft werden die Pforten für einen Themen- und Vortragsabend am 25.01.2012 um 18:30 Uhr in Guttau OT Wartha geöffnet.

 13.12.2011

Adventskonzert im Lichterglanz

Adventskonzert

Adventskonzert im Lichterglanz mit CELLcanto

Die Biosphärenreservatsverwaltung läd Sie recht herzlich zum Adventskonzert im Lichterglanz ein. Das Dresdner Duo CELLcanto in Person von Nora Conrad (Vocal, Percussion) und Beate Hofmann (Cello, Vocal) wird auch Sie begeistern.

Das Konzert findet am 20. Dezember um 19.00 Uhr im  Informationshaus im Biosphärenzentrum in Wartha am Olbasee statt. Der Eintritt ist frei.

 10.11.2011

Früher fischte Fischers Fritze Fische anders ...

Abfischen

Abfischen der Kippenteiche Lohsa (Foto:Ralf M. Schreyer)

 

Zu einer Gesprächsrunde mit Teichwirten der Region über die

„ Erfahrungen und Erlebnisse aus der unmittelbaren Vergangenheit und Gegenwarten der Teichwirtschaft „

 05.10.2011

Natur trifft Musik – KlangLabor Görlitz 2011/12

Natur trifft Musik

Wie schmeckt Neue Musik fragten Studenten des Forschungs- und Praxisprojektes an der Hochschule Zittau/Görlitz des IKS und der Hochschule Zittau/Görlitz?

Das Ergebnis ist: „Natur trifft Musik“

Kompositionsstudenten erarbeiten eigene Kompositionen der Neuen Musik. Die Werke werden entwickelt aus Forschungsthemen teilnehmender Biologiestudenten.

Inspiriert werden die Komponisten und Biologen von der Natur, insbesondere der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

 05.09.2011

14. Natur- und Herbstmarkt

Herbstmarkt 2010

Herbstmarkt 2010 (Foto: B. Hering)

Biosphärenreservatsverwaltung lädt am 10. September zum 14. Natur- und Herbstmarkt nach Wartha bei Guttau am Olbasee

Die ganze Vielfalt an Früchten und Gemüsen aus der Region, Handwerkskunst sowie Freuden für Gaumen und Seele werden auch dieses Jahr wieder auf unserem Herbst-  und Naturmarkt am 10. September 2011in Wartha (Guttau) geboten.

 10.08.2011

Riesenpilze eröffnen Pilzsaison

riesenpilze

Naturführer Bernhard Saß präsentiert Riesensteinpilze (Foto: B. Hering)

Mit zwei Exemplaren von Seltenheitswert kehrt Naturführer Bernard Saßam 9. August von einer der durch die Biosphärenreservatsverwaltung angebotenen Pilzführung zurück. Die verwachsenen Fruchtkörper bringen es auf 2,75 und 1,0 Kilogramm.

Begünstigt durch das sehr milde Wetter und die vielen Niederschläge der letzten Wochen beginnt die Pilzsaison dieses Jahr nicht nur eher, sondern auch besonders reich.

 05.08.2011

Neuer Band der Reihe „Kolloquiumsbeiträge aus dem Biosphärenreservat“ erschienen

Kollo-07_10

Seit Anfang August ist der der neuste Band der Reihe „Kolloquiumsbeiträge aus dem Biosphärenreservat“ auf der Internetseite des Biosphärenreservates und in der Touristeninformation „Hirtentäschel“ beziehbar. Der Band fasst die Kolloquienbeiträge der Jahre 2007 bis 2010 auf 156 Seiten zum Nachlesen zusammen.

 18.07.2011

Blühende Äcker im Biosphärenreservat

Ein Harlekinfalter (Abraxas sylvata) läßt sich den Nektar des Senf schmecken.

Bienenweideflächen bieten Nahrung für viele Insekten. Hier läßt sich ein Harlekinfalter (Abraxas sylvata) den Nektar des Senf schmecken. (Foto: E. Lehmann)

Weithin sichtbar leuchtet gelb der Senf auf dem Acker nahe Halbendorf. Auf 56 Hektar sind im Rahmen des Bienenprojektes der Biosphärenreservatsverwaltung Bienenweidemischungen ausgebraucht worden.

 11.07.2011

Wolfsnachwuchs im Biosphärenreservat

 Wolfswelpe im Biosphärenreservat (Foto: André Klingenberger)

Kernzone ist Kinderstube für Wolfswelpen im Biosphärenreservat (Foto: André Klingenberger)

Am Donnerstag gelang Mitarbeitern der Biosphärenreservatsverwaltung der erste Fotonachweis diesjähriger Wolfswelpen im Biosphärenreservat.

 01.07.2011

UNESCO Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Großer Münsterteichbei Kreba (Foto: R. M. Schreyer)

Wir heißen Sie herzlich willkommen und laden Sie ein, sich auf den nächsten Seiten umfassend über das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft zu informieren.

 04.04.2011

Es unkt und quakt wieder zwischen Bautzen und Weißwasser

Rotbauchunke R. M. Schreyer

rufende Rotbauchunke in der Teichgruppe Klix (Foto: R. M. Schreyer

Von den Teichen und Tümpeln sind dieser Tage merkwürdige Geräusche zu vernehmen. Mal scheint es überall leicht zu blubbern, mal klingt es ganz tief, melancholisch über das Wasser.

Die Paarungszeit unserer heimischen Amphibien hat begonnen. Die Männchen machen auf sich, jedes nach seiner Art, durch lautes Glucksen, Quaken, Unken und Blubbern aufmerksam.

Seiten

  • Deutsch
  • English
  • serbšćina