13.05.2019

Wieseneinsaat auf der Streuobstwiese Kreba-Neudorf

Am 3. Mai 2019 haben freiwillige Helfer aus Kreba-Neudorf und Mücka, der Naturschutzstation Östliche Oberlausitz sowie der Biosphärenreservatsverwaltung Wiese auf der Streuobstwiese ausgesät.

Bereits im März diesen Jahres erfolgte im Beisein des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer die Pflanzung von 24 verschiedenen alten Sorten von Obstbäumen.

Anstelle wohl bekannter Grassamen wurde auf der rund 2.000 Quadratmeter großen Streuobstwiese Heusaat ausgebracht.
 

Foto: Sandro Tenne (BRV)

Diese ist bei der Heuaufarbeitung auf Wiesenflächen des Biopshärenreservates angefallen und bringt zahlreiche Vorteile mit sich, denn das Samengemisch besteht sowohl aus Gras- und aus Kräutersamen. Dadurch soll auf der Streuobstwiese in Kreba-Neudorf eine blütenreiche Grasfläche entstehen, die zukünfitg ein Refugium für viele Insekten, Kleinsäuger und Singvögel wird.

Nach Jahrzehnten ohne Nutzung entsteht seit dem letzten Jahr die alte Streuobstwiese am Tauerweg in Kreba wieder neu. Die Wiesenaussaat bringt nun die zahlreich durchgeführten Naturschutzaktionen auf der Streuobstwiese zum Abschluss. Zukünftig wird die Wiese ein Teil des neu geschaffenen Naturlehrpfades Kreba-Neudorf mit einem „Grünem Klassenzimmer“ und mehreren Mitmach- und Informationsstationen sein.

  • Deutsch
  • English
  • serbšćina